Zertifizierung

Die ZGD ist ein Angebot für kleine unabhängige Unternehmen zur vereinfachten FSC®– und PEFC-Zertifizierung.

Mit uns zum FSC-Zertifikat!

  • zertifiziert seit 2011
  • über 450 Teilnehmer
  • offen für alle Branchen
  • bundesweit tätig

Warenzeichen-Lizenznummer: 
FSC®C106855 und FSC®C108302

Mit uns zum PEFC-Zertifikat!

  • zertifiziert seit 2011
  • über 100 Teilnehmer
  • offen für alle Branchen
  • bundesweit tätig

Warenzeichen-Lizenznummer: 
PEFC/04-31-2685 und PEFC/04-31-1900

Hinweis: FSC und PEFC sind zwei eigenständige Systeme, die sich nicht gegenseitig anerkennen. Weitere Informationen finden Sie unter Hintergrund FSC & PEFC und FAQ.

Die wichtigsten Informationen zum Download:

Vorteile

Gemeinsam statt einsam

Die Nachfrage nach FSC®– und PEFC-Zertifizierung als Nachweis für Holz- und Papierprodukte aus verantwortungsvoller Herkunft steigt kontinuierlich. Die Zertifizierung ist als Nachweis für verantwortungsvolle Holzbeschaffung in zahlreichen öffentlichen und privatwirtschaftlichen Beschaffungsrichtlinien verankert. Für Produktion und Handel FSC- und PEFC-zertifizierter Produkte ist eine betriebliche Zertifizierung erforderlich, da die Produktkette lückenlos kontrolliert sein muss. Für kleine Betriebe ist die Zertifizierung häufig mit unverhältnismäßig hohem Aufwand, Kosten und Risiken verbunden. Die Teilnahme an der ZGD ist die Lösung für kleine Unternehmen.

Profitieren auch Sie von den Vorteilen gegenüber einer Einzelzertifizierung:

„Es geht uns vor allem darum, kleinen Unternehmen den Zugang zur FSC- und PEFC-Zertifizierung zu erleichtern. Es muss nicht jeder das Rad neu erfinden, wenn es in Form der Gruppenleitung eine zentrale Stelle geben kann, die das System pflegt und für die Umsetzung durch die einzelnen Teilnehmer sorgt.“

Ulf Sonntag, Inhaber der ZGD

Teilnahme-Voraussetzungen

Die Teilnahme an der ZGD steht kleinen Betrieben offen, die folgende Betriebsgrößen nicht überschreiten.

Ablauf

Der Weg zum Zertifikat

Folgende Schritte führen Sie zur Teilnahme am FSC- und/oder PEFC-Gruppenzertifikat der ZGD:

  1. Kontaktaufnahme
  2. Unterzeichnung des Teilnehmervertrags
  3. Zugriff auf das Kundenportal (Handbuch, Vorlagen, …)
  4. Schulung über unsere innovative E-Learning-Plattform
  5. Zertifizierungsvorbereitung (persönliche Vor-Ort-Beratung durch die Gruppenleitung inkl. erstem internen Audit)
  6. Antrag auf Aufnahme in das Gruppenzertifikat beim Zertifizierer
  7. Zertifikatsvergabe

Kosten

Zertifizierung zum günstigen Pauschalpreis

Die Kosten für die Teilnahme an der ZGD liegen unter denen einer durchschnittlichen Einzelzertifizierung. Das liegt vor allem daran, dass bei Gruppen nur stichprobenbasierte Kontrollen durch den Zertifizierer erforderlich sind. Außerdem werden die FSC-Gebühren auf die Teilnehmer verteilt. Der PEFC verlangt von Gruppenteilnehmern nur die halbe Gebühr.

Aber es ist nicht nur günstiger, sondern vor allem besser, denn:

Im Gegensatz zur Einzelzertifizierung beinhaltet die Teilnahme an der ZGD neben den Kontrollen auch Beratungsleistungen (Vorbereitung der Zertifizierung, Dokumente und Schulungen, Aktualisierungen, Unterstützung bei Korrekturmaßnahmen usw.). Dadurch werden auch die internen Kosten erheblich gesenkt.


Gerne nennen wir Ihnen die konkreten Teilnahmegebühren. Nehmen Sie dazu bitte mit uns Kontakt auf.

Die Zertifikate der ZGD

Die FSC®-Zertifizierungsurkunden

Zertifikatsnummer:
TSUD-COC-001718
Warenzeichen-Lizenznummer:
FSC®C106855

TSUD-COC-001718, gültig bis 05.07.2026

Zertifikatsnummer:
GFA-COC-002319
Warenzeichen-Lizenznummer: FSC®C108302

GFA-COC-002319, gültig bis 31.10.2026

In den Datenbanken von FSC und PEFC sind alle Teilnehmerbetriebe der ZGD gelistet.

Die PEFC-Zertifizierungsurkunden

Zertifikatsnummer:
TSUD-PEFC-COC-000113
Warenzeichen-Lizenznummer (Gruppenleitung): 
PEFC/04-31-2685

TSUD-PEFC-COC-000113, gültig bis 29.06.2026

Zertifikatsnummer:
GFA-PEFC-COC-500046
Warenzeichen-Lizenznummer (Gruppenleitung): 
PEFC/04-31-1900

GFA-PEFC-COC-500046, gültig bis 31.10.2026

In den Datenbanken von FSC und PEFC sind alle Teilnehmerbetriebe der ZGD gelistet.

Wechsel in die ZGD

Sie sind bereits FSC- und/oder PEFC-zertifiziert?

Unternehmen mit gültigem FSC- oder PEFC-Einzelzertifikat können in die Gruppe wechseln, um so von den Vorteilen der Gruppenzertifizierung zu profitieren. Der Wechsel erfordert die Kündigung der bestehenden Vertragsverhältnisse mit Ihrem Zertifizierer, oder Sie wechseln nach Ablauf der regulären Zertifikatslaufzeit. Gerne informieren wir Sie über die notwendigen Schritte.

Bitte beachten Sie, dass sich die von Ihnen zu verwendenden Nummern (FSC- und PEFC-Zertifikatsnummer sowie FSC-Lizenzcode) beim Wechsel in die ZGD ändern.

Hintergrund FSC & PEFC

FSC® | Forest Stewardship Council®


Der FSC ist eine internationale, nichtstaatliche Organisation mit dem Ziel, die Wälder dieser Erde für zukünftige Generationen zu bewahren. Mit Hilfe eines weltweit gültigen Zertifizierungssystems fördert der FSC umweltgerechte, sozial verträgliche und wirtschaftlich tragfähige Waldbewirtschaftung.



Wegbereitend für die Entwicklung des FSC war die Formulierung der Agenda21 auf der Weltkonferenz für Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro 1992.

Der FSC wird von allen großen Umweltverbänden, zahlreichen Gewerkschaften und Verbraucherorganisationen, Waldbesitzern sowie Unternehmen und Verbänden der Holzwirtschaft unterstützt.

PEFC | Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes

Der PEFC hat es sich zur Aufgabe gemacht, flächendeckend eine nachhaltige Waldbewirtschaftung zu etablieren und damit die Sicherung von Waldökosystemen für nachfolgende Generationen zu gewährleisten.



Er wurde 1999 von europäischen Vertretern der Forst- und Holzwirtschaft gegründet und hat sich 2003 zu einer internationalen Dachorganisation zur Anerkennung von Waldzertifizierungssystemen gewandelt.

Bezogen auf die zertifizierte Waldfläche wurde PEFC damit zur weltweit größten Initiative dieser Art.

COC | Chain of Custody

Für die Waldbewirtschaftung gelten Standards mit ökonomischen, ökologischen und sozialen Kriterien. Die Chain of Custody (Nachweiskette) beschreibt den Informationsfluss sowie den Prozess der Materialverfolgung von den Rohstoffquellen bis zum zertifizierten Produkt.

Produktkettenzertifizierung ist somit eine Überprüfung der Warenströme und damit der Mengen an zertifiziertem Material und ggf. deren kontrollierter Vermischung mit nicht zertifiziertem Material. Sie stellt die Verbindung her zwischen der Herkunft des Rohstoffs (zertifizierter Wald oder Recyclingmaterial) und der Aussage auf dem Endprodukt. Die zertifizierte COC garantiert eine nachhaltige Wertschöpfungskette nach internationalen Standards.



FSC und PEFC sind zwei separate Systeme, die sich nicht gegenseitig anerkennen. Nach diesen Systemen zertifizierte Materialien und Mengen müssen getrennt voneinander betrachtet werden. FSC und PEFC haben ihre Warenzeichen schützen lassen. Wer als Teil der Produktkette zertifizierte Produkte erzeugen oder handeln möchte, benötigt ein Zertifikat.

Gruppenzertifizierung

Kleine Unternehmen können sich gemeinsam als Gruppe zertifizieren lassen.

Dabei gelten folgende Grundregeln:

Die Chain-of-Custody und Trademark-Anforderungen gelten für jeden teilnehmenden Betrieb (kein Unterschied zur Einzelzertifizierung).
Die Kontrolle erfolgt durch die Gruppenleitung (jährliches Monitoring). Diese muss in der Lage sein, Korrekturen von Abweichungen durch die Teilnehmer durchzusetzen (vertragliche Bindung, Zugriffsrechte). Fehler können dadurch genauso schnell erkannt und korrigiert werden wie beim einzelbetrieblichen Ansatz.

Die Gruppenleitung muss ausreichend Know-how und Ressourcen vorweisen (um internes Monitoring gewährleisten zu können). Sie wird jährlich vom Zertifizierer überprüft. Zusätzlich zum internen Monitoring durch die Gruppenleitung werden die teilnehmenden Unternehmen vom Zertifizierer jährlich auf Stichprobenbasis kontrolliert.



Durch diese Variante der Zertifizierung entstehen den Teilnehmern zahlreiche Vorteile gegenüber einer Einzelzertifizierung. Es gibt für sie keine darüber hinausgehenden Verpflichtungen. Das teilnehmende Unternehmen erhält das gleiche Recht zur Produktion und Vermarktung bzw. zum Handel von zertifizierten Produkten und zur Nutzung der FSC-bzw. PEFC-Warenzeichen wie bei einer Einzelzertifizierung.

Artikel zu COC-Gruppenzertifizierung, Quelle: FSC-Magazin 2023